Ölauffangbehälter
1   Material

Das Material kann man sich weitestgehend vom Schrott holen.

Ich habe ein altes Membrangefäß, eine Tonne (wo mal Medizinischer Alkohol drinnen war), ein Paar Rohre, einen Kugelhahn, Flacheisen und 4 Rollen verwendet.

Rohre, Membrangefäß, Kugelhahn, Flacheisen und die Tonne bekommt man vom Schrott o. Wertstoffhof.

2   Rollen

Um später wenn das Fass voller Öl ist sich keinen Bruch zu heben, bekommt das Fass Rollen. Da in meinem Fass vorher Alkohol war habe ich diese nicht direkt angeschweißt. Ich habe ein Kreuz aus Flacheisen gebaut wo die Rollen angeschweißt wurden.

Die Rollen habe ich von Amazon. Für gerade Untergründe reichen sie aus.
TRIXES 4 x 2"/50mm Schwenkrollen mit Tragkraft von 140 kg aus Gummi


3   Auffanggefäß

Das Membrangefäß wird entlüftet und an dem Spannring (wenn vorhanden) aufgetrennt. Die Gummimembran kann nun entfernt werden. Unten wird mit dem Stufenboher o.ä. ein Loch gebohrt und ein Rohr angeschweißt, an das der Kugelhahn kommt. Wer diesen nicht benötigt, kann diesen auch weg lassen. Ich habe mich aus Platzgründen dazu entschieden das Rohr abzuwinkeln.

Die Rohre können auch untereinander verschraubt werden. Ich habe mir einen Gewindeschneider ausgeliehen und sie verschraubt. Verschweißen geht natürlich auch.

4   Anschluss

Um das Rohr an der Tonne zu befestigen habe ich mir einen Temperguss Fitting Reduzierstück besorgt. Der Rohrdurchmesser für das Rohr welches an die Tonne kommt sollte so groß gewählt werden, dass das andere welches vom Membrangefäß kommt hinein passt. An das Rohrstück an der Tonne habe ich ein Loch gebohrt und eine Mutter angeschweißt. Mit einer Schraube kann man so nun die Höhe des Rohres des Rohres vom Auffanggefäß variieren.

5   Fertig

Mit etwas Farbe sieht das Ganze dann am Ende schon recht passabel aus.
Über den Abfluss habe ich noch ein Sieb gelegt, falls doch mal eine Ablassschraube hinein fällt.

 
Copyright © 2018 mahilli86.de , Alle Rechte vorbehalten     Impressum