Bremssättel HA Reparatur (Bosch Astra G)
Reparaturen an der Bremsanlage

Die ist keine Reparaturanleitung sondern ein Erfahrungsbericht.
Grundsätzlich rate ich jedem Laien von Reparaturen an der Bremsanlage ab!

Wer Arbeiten an der Bremsanlage durchführt, sollte einige Punkte beherzigen:

Ersatzteile von Bremsen nie in Auktionen oder bei Billiganbietern im Internet kaufen.
Die Teile sind zwar oft billig, es werden aber oft Nachbauten verkauft welche nicht einmal die Zulassung für den deutschen Straßenverkehr besitzen. Zudem sind sehr viele Plagiate im Handel, welche oftmals auch von Gutachtern nur schwer als solche identifiziert werden können.
Hier gilt es darauf zu achten, bekannte Marken von seriösen Anbietern zu kaufen.

Es werden immer beide Seiten erneuert.

Erst nur eine Seite auseinander bauen, denn beim Zusammenbau stellt sich leicht die Frage wie es zusammengebaut war. So kann man einfach auf der noch montierten Seite nachschauen.

Verölte Bremsbeläge erneuern und nicht abschmirgeln!

Dieser Erfahrungsbericht ist für Mechaniker gedacht, die Wissen was sie tun und die Infos über Anzugsdrehmomente, Spezialwerkzeuge oder die Aus-/Einbaureihenfolge benötigen. Oder aber auch für Laien, die sich über eine hohe Autowerkstattrechnung ärgern und sich hier über den Arbeitsaufwand informieren möchten.

Achtung: Wer ohne Fachwissen Arbeiten an sicherheitsrelevanten Baugruppen eines Fahrzeugs vornimmt, gefährdet nicht nur sich selber sondern auch das Leben anderer Verkehrsteilnehmer!
Wir haben 2 gebrauchte Sättel gekauft, da mein Kumpel wegen der Arbeit nicht auf sein Auto verzichten kann. Diese Sättel haben wir komplett überholt und dann gegen die verbauten getauscht.

Als die Sättel mit der Post eingetroffen sind, haben wir als erstes den Zustand der Sättel überprüft. Unsere Sättel waren technisch soweit in Ordnung. Kolben ist nicht fest und Handbremse ist auch noch gangbar.

Von der schlechten Lackierung des Vorbesitzers mal abgesehen, eine gute Basis.

Vor dem Start fiel uns der 5-Kant auf, den man zum zerlegen benötigt.
Dieser kann hier gekauft werden: Nüsse 5-Kant Reparatur

Für die Lackierung habe ich FOLIATEC Bremssattel Lack RS-blau verwendet.
In diesem Set sind Lack, Härter, Pinsel, Spatel und Reiniger bereits enthalten.

Meine Bremssättel haben 38er Kolben. Da ich den Sattel komplett überholen will, habe ich mir einen Reparatursatz mit Koloben gekauft. Folgenden Dichtsatz habe ich mir bestellt: Reparatursatz Bremssattel Hinterachse OPEL - Frenkit 238917

Es kann zerlegt werden.





Sattelhalter lose schrauben, Schraube etwas zurück ziehen und Sattel aufklappen.





Bremsbeläge in Pfeilrichtung entfernen. Bei unserem Sattel waren sie fest. Ein Hammer kann hier Wunder bewirken.

Verschlissene Beläge werden nicht wieder verwendet.

Gleitbolzen in Pfeilrichtung herausziehen.

Sattelträger in Pfeilrichtung abziehen.



Schraube entfernen

Jetzt kann der Kolben mit Druckluft heraus geblasen werden.

Dies kann man entweder über die Entlüftungsschraube oder den Bremsschlauch machen. Wichtig ist es darauf zu achten, dass nur die Öffnung in welche die Luft hinein geblasen wird offen ist. Alle anderen Öffnungen sind zu verschließen.

Mit Luftdruck (Kompressor und Ausblaspistole) wird nun der Kolben aus dem Sattel herausgedrückt.

Hierzu verwenden Sie wie im Bild einen passenden Aufsatz.

Eine Schutzbrille ist hier absolutes Muss!





Schraube lösen und Bremsschlauch abbauen.



Feder in Pfeilrichtung aushängen.

Entlüftungsschraube rausdrehen.



Zur Demontage des Halters für den Seilzug der Feststellbremse, die Inbusschraube rausdrehen und den Halter entfernen.





Durch Herausdrehen der Torx-Schraube und leichtes Hämmern von unten, den Halter wo das Seil der Feststellbremse eingehangen wird demontieren. Wenn nötig Rostlöser verwenden und aufpassen, dass der Halter nicht verbogen wird.







Dichtungsgummi abnehmen





Während ich auf die bestellten 5-Kant Stecknüsse für die weitere Demontage gewartet habe, wurden die Sättel gereinigt. Grob gereinigt habe ich die Sättel mit einer Drahtbürste für die Flex. Letzte Verunreinigungen habe ich mit meiner Sandstrahlpistole entfernt. Man kann die Sättel natürlich auch komplett strahlen. Aber mit Vorreinigung geht es schneller.
Bei der Reinigung unbedingt auf Arbeitsschutz achten!

Mit dem neuen Steckschlüssel kann nun die Schraube gelöst werden.





Nun wird die Staubschutzmanschette entfernt.



Mechanismus der Feststellbremse in Pfeilrichtung herausziehen.

Gummidichtring gegen den neuen aus dem Reparatursatz tauschen.







Soll auch der Kolben erneuert werden, Federring mit einer geeigneten Zange in Pfeilrichtung zusammendrücken und herausziehen.

Nach Entnahme des Federrings kann nun das Gewindeteil der Feststellbremse in Pfeilrichtung herausgezogen werden.





Dichtring wechseln, Außenseite mit Bremszylinder-Paste bestreichen und den Gewindebolzen in den neuen Kolben einbauen.
Kein normales Fett verwenden!
Kugellager und Unterlegscheibe wieder einsetzen. Neuen Sicherungsring einbauen.



Vor dem Zusammenbau die Sättel noch lackieren und dann wieder in umgekehrter Reihenfolge mit neuen Dichtungen, Gummis etc. zusammensetzen.

Für die Lackierung habe ich FOLIATEC Bremssattel Lack RS-blau verwendet.
In diesem Set sind Lack, Härter, Pinsel, Spatel und Reiniger bereits enthalten.






 
Copyright © 2018 mahilli86.de , Alle Rechte vorbehalten     Impressum